Siebdruck im Elterncafé

Unter fachmännischer Anleitung von Wadim Smuda und mit tatkräftiger Unterstützung durch Viktor Gherciu konnten am 18.Juli die Besucherinnen und Besucher des Eltencafés mitgebrachte T-Shirts, Beutel u.ä. mit selbst gestalteten Motiven bedrucken. Alle waren begeistert über die Ergebnisse. Einige Eltern fanden beim Drucken gar kein Ende – doch es besteht die Möglichkeit, jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat in der Siebdruckwerkstatt von Wadim Smuda im Rabenhaus weitere Kunstwerke zu schaffen.

 

 

Vortrag Elektra Wagenrad: Der Kampf der Philosophen

Unter dem Titel „Der Kampf der Philosophen um die Zukunft der Menschheit von 1840-1844“ führte die Philosophin, Hackerin und Buchautorin Elektra Wagenrad am 11. Juli durch einen philosophischen Abend. Vor einem Publikum mit höchster Prozessorauslastung (wie Elektra vermutlich in Anlehnung an ihren Informatik-Hintergrund sagen würde), kam es neben zahlreichen Aha-Momenten auch zu hitzigen, aber sachlich geführten Diskussionen.

Vorstandswechsel im Rabenhaus

Glueckwunschrabe

Nun ist es amtlich, seit dem 08.06.2017 ist Miriam Ehbets eingetragenes Vorstandmitglied im Rabenhaus e.V. Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Miriam, wir danken Dir für Deine Bereitschaft, diese ehrenamtliche Arbeit zu übernehmen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Glueckwunschrabe2

 

Miriam Ehbets folgt Christa Scheibel, die nach 17 Jahren Vorstandsarbeit ihr Mandat niederlegte.

Liebe Christa, wir danken Dir herzlich für Dein langjähriges ehrenamtliches Engagement im und für das Rabenhaus und freuen uns, Dich auch weiterhin im Rabenhaus begrüßen zu können.

Freifunk – Übergabe Notunterkunft Schwalbenweg

 


Es ist geschafft!

In allen Zimmern der Notunterkunft Schwalbenweg 18 ist es den Bewohnern nun möglich, deutsch zu lernen und sich einen Arbeitsplatz oder eine Wohnung zu suchen.
Das war für uns besonders schwierig, da hier die Internetzuführung per Kabel nicht mit der nötigen Geschwindigkeit geliefert werden konnte.
Daher haben wir mit Unterstützung der Wohnungsbaugesellschaft „Stadt und Land“ einen Dachstandort im Köllner Viertel akquiriert, um von dort per Funk schnelle Internetinhalte zum Dach des Heimes leiten zu können.
Dieses schnelle Internet wird jetzt im ganzen Haus verteilt –
Ermöglicht durch das Willkommenskulturprojekt im Rabenhaus e.V.

Kreativnachmittag im Rabenhaus

Am 16.05.2017 haben wir im Rahmen des Familiencafés viele bunte Kunstwerke aus Steinen entstehen lassen. Viele Kinder haben vorab fleißig Steine gesucht und gesammelt. Groß und Klein hatten viel Spaß beim Bemalen und waren stolz auf ihre Ergebnisse.

 

 

Text und Bild: Rebecca Menz

Hangmusik – Duo „Klangart“

Die Musiker Wolgang Ohmer und Peter Stein verzauberten uns am 09.05.2017 mit ihren aus Hang-Klängen und Gitarrensounds entwickelten Klanglandschaften und Soundcollagen. Wir bedanken uns bei Ihnen für einen wundervollen und entspannten Abend.

Für mehr Information zu den Musikern besuchen Sie doch auch Ihre Website unter: www.klangart-berlin.de

Text und Bilder: Rebecca Menz

Mongolei – Land und Leute zwischen Tradition und Moderne

Gemeinsam mit ULAANBAATAR e.V. luden wir am 11.04.2017 zum Mongolischen Abend ins Rabenhaus ein.

Herr Dr. B. Mandakhbileg, gesandter Botschaftsrat der Mongolei, berichtete Interessantes über das Land und seine Menschen aus Geschichte und Gegenwart. Danach beantwortete er Fragen eines hochinteressierten Publikums. Dazu gab es kleine kulinarische Überraschungen.

Wir bedanken uns bei allen Gästen für einen gelungenen Abend!

 

Foto & Text: Rebecca Menz

Kiezkasse Dammvorstadt

Von der Kiezkasse erhalten wir 300,00 € für eine Gedenktafel. Sie soll an die Zeit der Köpenicker Blutwoche erinnern, als sich in den Räumen des heutigen Nachbarschaftshauses ein SA-Sturmlokal befandt. Während der Verhaftungsaktion 1933 wurden dort von der SA politische Gegner verhört und gefoltert, bevor sie in das gegenüber liegende Amtsgerichtsgefängnis gebracht wurden, wo die grausamen Torturen weitergingen. Mit der Tafel möchten wir das Gedenken an die Opfer der Bluttaten bewahren und zur Mahnung an diesen furchtbaren Teil Köpenicker Geschichte beitragen.

 

Text & Bild Anita: Engelmann

Der Anfang ist gemacht!

Das Rabenhaus verfügt seit kurzem über eine kleine Saatgut-Bibliothek. Begonnen wurde mit Blumensamen und Vieles kann noch folgen. Pünktlich zum Frühlingsanfang rufen wir auf, mit uns Samen zu tauschen und für eine größere Vielfalt im Garten, auf der Terrasse oder der Baumscheibe zu sorgen. Machen Sie mit!


Text & Bild: Anita Engelmann